EZ vom 28.02.2024- von Simone Weiß
Informationsstände in Esslingen und Nürtingen über die vielfältigen Angebote für Familien, Paare und Großeltern im Dekanat Esslingen-Nürtingen.


November 2023: Zum zweiten Mal lud die keb Landkreis Esslingen zu einem Schreibwochenende unter der Leitung von Miriam Hägner ein.
weiterlesen…


Bereits zum 3. Mal konnten wir eine größere Orgelreise anbieten. Nachdem es bisher ins Altmühltal und ins Oberallgäu ging, war in diesem Jahr eine größere Stadt dran. So machte sich eine Gruppe von 20 Teilnehmenden im Oktober 2023 auf nach Köln.


In diesem Jahr ging der Kurs für die Urban Sketchers und solche die es noch werden möchten am Wochenende vom
weiterlesen…


Die keb Esslingen hat eine neue Internetpräsenz, die Ihnen unser Programm in zeitgemäßer Optik präsentiert. Schön, …


Bericht von Peter Dietrich aus der Esslinger Zeitung vom 14.09.2023
Eine Auswahl aus den Vorhaben der KEB zeigt, wie vielfältig die Angebote auch in diesemund imnächsten Jahr sind.


Die Zeichnungen die im Urban-Sketching Workshop zum Thema Armut in Esslingen entstanden sind, wurden hier ausgestellt. Mit dieser Ausstellung wurden der Öffentlichkeit die Räume des neuen eva-Begegnungsladen am Ottilienplatz vorgestellt. Es soll eine zukünftige Mitmach- und Begegnungsstätte für Menschen mit Interesse an sozialer Gerechtigkeit, Klima, Zukunft und mehr Miteinander werden.


Endlich hat es geklappt, die erste Urban Sketching Reise! Wir fuhren in Fahrgemeinschaften nach Regensburg, am Abend trafen wir uns zu einer Vorstellungsrunde und das Programm für die nächsten zwei Tage wurden vorgestellt. Der Samstag begann fröhlich mit dem gemeinsamen Frühstück im Hotel danach fuhren wir mit den PKW`s zur Walhalla


Der JERUSALEM WAY und das Abrahamische Forum Deutschland waren auf Einladung der keb –Kath. Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen auf dem Katholikentag in Stuttgart


Wer öfter auf der schwäbischen Alb unterwegs ist, weiß um die Schönheit dieser Region. Bei dieser Zweitagesexkursion mit Orgelkonzerten und kleinen Wanderungen rund um die Teck waren 20 Personen angemeldet. Von Samstag, 21. Mai bis Sonntag, 22. Mai 2022 hatten die Teilnehmer die Möglichkeit Orgeln aus der Nähe kennenzulernen und ihren Klängen zu lauschen


Vom 25. bis 29. Mai 2022 findet der 102. Katholikentag in Stuttgart statt. Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken veranstaltet nicht nur diese konfessionelle Großveranstaltung. Als Vertretung der katholischen Laiinnen und Laien vertritt das ZdK politische, gesellschaftliche und kirchenpolitische Positionen und ist deshalb ein wichtiger Akteur in der deutschen Zivilgesellschaft. Als Aufzeichnung über Youtube zu sehen.


Die Gedenkstunde fand im Gemeindehaus am Blarerplatz als Präsenzveranstaltung statt und zusätzlich als Onlineplenum auf der Videokonferenz-Plattform Zoom. Beiträge und der Hauptvortrag wurden aufgezeichnet und sind als Youtube Video zu sehen.
Referent: Dr. Oliver Schuegraf, Oberkirchenrat und Vorsitzender der Nagelkreuzgemeinschaft Deutschland


Inmitten der Alpenkulisse wurden die Teilnehmenden durch eine kulturelle und musikalische Reise in verschiedene Jahrhunderte und Stile beeindruckender Orgeln geführt


eit Kurzem dürfen wir wieder! Nach einem guten halben Jahr Abbremsen und Ausweichen in Onlineseminare sind wir – vor allem draußen! – wieder unterwegs, und in kleinen Runden sogar wieder drinnen. Die nächsten Veranstaltungen im Freien und auch wieder drinnen warten, ob Sie genesen, geimpft oder getestet sind: Es geht weiter!


„Von Hof zu Hof – Die Samstagsradtour zu Beispielen nachhaltigen Wirtschaftens“ unter Leitung Markus Mezger vom ADFC übertraf mit 25
weiterlesen…


Mit „Von Mithras und Odin zu Christus“ in der Reihe „Was war der Mensch?“, die im Wechsel von Online-Vorträgen und Spaziergängen zur Religion in der Region führt, sind wir zu den spektakulären frühmittelalterlichen Ausgrabungen der christlichen Spuren im nachrömischen, allemannischen Raum hinabgestiegen


Kirchentag, das heißt in normalen Zeiten, dass viele Menschen zusammenkommen, sich austauschen, diskutieren und zuweilen auch st reiten im positiven Sinn. Zum dritten Mal wollten dies evangelische und katholische Christinnen und Christen beim Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt tun. Nun kann dieses Ereignis wie so vieles wegen Corona nur online stattfinden. Wenige Tage vor der Eröffnung am 13. Mai haben die Bildungswerke der beiden großen Kirchen im Landkreis Esslingen zu einer Podiumsdiskussion mit den Dekaninnen und Dekanen der katholischen und evangelischen Kirche geladen.


m März führt die Katholische Erwachsenenbildung im Landkreis Esslingen (KEB) alle Angebote online durch, danach sind wieder Präsenztermine vorgesehen. Und es gibt einen Grundsatz: Alle wieder in Präsenz geplanten Begegnungen werden, sollten sich die jetzt hoffnungsvollen Vorzeichen wenden, durch Online-Alternativen ersetzt. Damit können der KEB-Leiter Dr. Emanuel Gebauer und die Bildungsreferentin Christine Scholder wieder ein dickes Halbjahresprogramm präsentieren


Pilgern auf dem Jerusalemweg – in Hohenstaufen (Landkreis Göppingen) – die Muschel ist die Markierung des Jakobswegs, die zusammenführenden Strahlen weisen in Richtung Santiago de Compostela – darunter die Kennzeichnung des Jerusalemwegs, der genau in die entgegengesetzte Richtung führt – im Hintergrund die Barbarossakirche


Der erste Wochenendkurs Zeichnen und Aquarellieren für Anfängerinnen mit geringen Vorkenntnissen hat mit einer nicht nur coronabedingt maximalen Teilnahmezahl von 17 Personen stattgefunden – das erste Langzeitseminar überhaupt seit Beginn der Corona-Zeit startete mit einer Warteliste an Interessierten. Die Mühen im Vorfeld haben uns darin bestätigt, dass es möglich und richtig ist, trotz der widrigen Umstände mit einem durchdachten Hygienekonzept der keb Esslingen und des Bildungshauses so viel entspanntes, gemeinsames Lernen und Experimentieren, persönliche Begegnung wieder zu ermöglichen


Jawohl, das Leben „mit Corona“ geht weiter. Aber: „Alles bleibt anders“.
Was haben wir in diesem Jahr nicht bereits alles mitgemacht? Zunächst die Pandemie, vor der sich niemand sicher wähnen kann, dann die durchgreifenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der Ansteckungsgefahr


m Gedenken an den bekennenden Katholiken blickt die keb mit großer Dankbarkeit auf einen überaus profilierten Vermittler in wichtigen gesellschaftspolitischen Feldern zwischen Arbeitswelt, Gewerkschaften und Kirchen zurück. „Tom“ Bittner war über seine Amtszeit hinaus dem Zusammenhang von existenziellen religiösen und sozialen Themen verbunden geblieben.


Sie und wir können alle nicht wissen, wie lange wir zur Vorsicht auf Onlineseminare angewiesen sind, die im Hauptbestandteil mit einer Videokonferenz stattfinden. Wie wir uns selber da hineingewurschtelt haben, können Sie hier unterhaltsam beobachten. Viel Spaß!


Dreimal im Spezialeinsatz: Gerhard Trabert aus Mainz behandelt kostenlos im Arztmobil, Schwester Margret aus Stuttgart kümmert sich um Notleidende in der Franziskusstube, Marc Assenheimer aus Tübingen schneidet mit den „Barber Angels“ kostenlos Haare. Was vereint diese drei Menschen, was motiviert sie?


Unter dem Motto „Kickt die Kirche aus dem Koma“ setzt sich Jacqueline Straub für Reformen in der Katholischen Kirche ein. Die Geduld der reformwilligen Kräfte in der Katholischen Kirche ist am Ende. Seit langem fordern sie eine Aufhebung des Pflichtzölibats


Zu einer besonderen Erfahrung trafen sich 10 junge Erwachsene am Samstag, 11. Mai in Nürtingen. Nach der Einführung in das Thema „Selbstvertrauen und Grenzerfahrung“ mit erlebnispädagogischen Übungen geleitet von Alexandra Holzbauer, durften sich die Teilnehmer unter professioneller Begleitung von Peter Rieger und Team


„Dass du dir das zugetraut hast, hätte ich nie gedacht!“ Voller Stolz empfängt Rita ihren Sohn am Ende der Zip-Line. Theo ist körperbehindert und hat sich zum ersten Mal alleine getraut, mit der Zip-Line 300 Meter durch den Wald zu sausen


„… ein schöner Vormittag, in netter Gesellschaft mit tollem Programm und leckerem Frühstücksbuffet.“ So, oder so ähnlich hörte man die eine oder andere Frau sagen. Beinahe 70 Frauen kamen zum ersten Frauenfrühstückin den Salemer Pfleghof. Die Idee entstand aus dem Pastoralen Prozess „Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott“ in den vergangenen Jahren: Ein leckeres Frühstück für Frauen, verbunden mit einem kulturellen Angebot – und natürlich guten Begegnungen und Gesprächen


Einen kleinen Einführungskurs ins Bogenschießen gab uns Brigitte Rauth am Freitagabend. Die Bogentrainerin hatte eine große Auswahl an Bögen vorbereitet und erklärte uns deren Besonderheiten. Wir hörten zum ersten mal etwas über das Zuggewicht eines Bogens


Rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verbrachten drei gemeinsame Tage intensiver gegenseitigen Austausches über die Erfahrungen als Pilger, zu Fuß und per Rad, auf dem Weg „vom Ende der Welt durch das Herz Europas zum Anfang“ in Jerusalem. Ein gemeinsames Projekt, über das man sich gerne weiter bei der keb Esslingen informieren kann


Am Samstag, trafen wir uns zum gemeinsamen Sketchcrawl unter Anleitung von Nadja Pidan. Die Künstlerin und Leiterin der Kunstschule Backnang hatte eingeladen, mit Ölkreiden Skizzen anzufertigen, möglichst monochrom und flächig. Die Idee dahinter war, weg von den kleinen, detailverliebten


Wachsende Vielfalt als Chance für Kunst und Geschichte in den Räumen der Religionen
Vortrag von Markus Grübel MdB, Beauftragter der Bundesregierung für die weltweite Religionsfreiheit, zur feierlichen Zertifikatübergabe der ökumenischen Kirchenführerausbildung


Die keb – Katholische Erwachsenenbildung Landkreis Esslingen e.V. hat einen neuen Vorstand. Im Advent trat dieser in Unterensingen zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Zuvor hatte die Mitgliederversammlung des gemeinnützigen Vereins und anerkannten Trägers offener Bildungsarbeit entsprechend dem Landesweiterbildungsgesetz in Nürtingen die neue Leitung gewählt. Weil die Satzung eine nach oben offene Mindestklausel hat und mehr Kandidaturen vorlagen als notwendig, hat sich das Vereinsorgan jetzt vergrößert


Prof. Klaus-Bernward Springer, vom Kölner Forschungsinstitut des Dominikanerordens, bei seinem Vortrag „Dominikaner und Pfarrei. Innovative Konkurrenz“ am Dienstag 27. November im Salemer Pfleghof Esslingen.


Podiumsdiskusion mit Publikumsgespräch im Salemer Pfleghof Montag, 19. November 2018, um 19.30 Uhr Der Interreligiöse Dialog Esslingen, ein Zusammenschluss der
weiterlesen…


Nadja Pidan, Kursleiterin Urban Sketching bei der keb, hielt die Eröffnungansprache


Vor einiger Zeit entstand eine künstlerische Bewegung, die Freihandzeichnen mit einer neuen Art von visuellem Journalismus verbindet. Inzwischen hat sie
weiterlesen…


Bei über 30°, sowie mit Gummistiefeln und Warnwesten als Besucher kenntlich gemacht, zeigte uns Herr Pabsch die Baustelle in der Wendlinger Kurve.