Veranstaltungen / Begegnung der Kulturen und Religionen

Gemeinsam leben, aber wie?

Denkwerkstatt in orientalischer Erzähltradition zum Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Kulturen

Die Autorin Mehrnousch Zaeri-Esfahani ursprünglich aus dem Iran stammend, erzählt sich mit ihrer Denkwerkstatt seit fünf Jahren durch den deutschsprachigen Raum. In humorvollem Stil und einfacher Sprache erfahren die Zuhörer*innen vieles über ihr eigenes mitteleuropäisch geprägtes Denkmuster. Im Lauf der Veranstaltung können sie sich in Besonderheiten aus anderen Kulturen hineindenken. Zaeri-Esfahani stellt spielerisch Erkenntnisse aus Migrationsforschung und Psychologie vor und mixt diese mit Geschichten in orientalischer Erzähltradition. Dabei wechselt sie scheinbar "vom Hundertsten ins Tausendste". Am Ende schließt sich der Kreis beim Thema: „Gemeinsam Leben - aber wie? zu einem Aha-Erlebnis, das Mut und Lust macht auf Begegnungen.

Es werden dabei folgende Aspekte aufgegriffen: Wie wirkt sich Erziehung auf die Wahrnehmung, Logik und Beurteilung von Ereignissen aus? Wie wirken sich unterschiedliche Zeitverständnisse in der Zusammenarbeit mit Migrant*innen aus? Warum werden manche Angebote von Migrant*innen nicht angenommen? Wie kann das deutsche Hilfe- und Bildungssystem Eltern aus dem Abseits in das Bildungsgeschehen der Kinder einbeziehen? Warum erscheint uns das Verhalten mancher gesellschaftlicher Gruppen als zu fordernd bis rücksichtslos?

Samstag, 12.10.2019
10:00 - 15:30 Uhr

Weitere Informationen/Besonderes:

12. Oktober 2019
10.00 - 13.00 Uhr Dialogischer Vortrag
14.00 - 15.30 Uhr Workshop und Übertragung in die Praxis

Esslingen
Festsaal Theodor-Rothschild-Haus, Mühlbergerstraße 146

Anmeldung bis zum 29.09. bei ehrenamt-es@jugendhilfe-aktiv.de mit Angabe der Personenzahl

Veranstalter: Caritas- Dienste in der Flüchtlingsarbeit, Stiftung Jugendhilfe aktiv, BBQ, KreisDiakonieverband, fobi:aktiv. Stadt Esslingen, CVJM Esslingen

Zurück zur Übersicht »Begegnung der Kulturen und Religionen«