Veranstaltungen / Politik - Gesellschaft - Arbeitswelt

Lesben und Schwule unter dem Segen

Sulzgrieser Gespräche

Lesben und Schwule gibt es in christlichen Kirchen so wie in allen anderen Bereichen gesellschaftlichen Lebens. Lange waren Homosexuelle aber auch in den Kirchen ungesehen oder sogar unerwünscht. Doch das ändert sich gerade. Für viele Christinnen und Christen ist es selbstverständlich: Auch Lesben und Schwule stehen unter dem Segen Gottes.

Nach römisch-katholischem Verständnis widerspricht Homosexualität dem Naturrecht. Von „moralischer Unordnung“ ist die Rede. Andererseits soll Lesben und Schwulen mit „Achtung, Mitleid und Takt“ begegnet werden. In Deutschland gibt es auch einen anderen Umgang mit Homosexuellen. So feiern seit 25 Jahren Lesben, Schwule und ihre Freund*innen monatlich miteinander einen katholischen Gottesdienst in St. Fidelis in Stuttgart. Eingeladen sind Angehörige aller Konfessionen und auch die, die den Kirchen fern stehen. Für viele ist dieser Gottesdienst zu ihrer Gemeinde geworden. Josef Gloning, Mitinitiator der Gottesdienste berichtet bei den Sulzgrieser Gesprächen von den Anfängen und den Begegnungen im katholischen Kirchenraum.

In den evangelischen Kirchen in Deutschland steht die Frage nach einer Segnung homosexueller Paare im Raum. Fast überall ist das möglich. Die Evangelisch Landeskirche in Württemberg tut sich nach wie vor schwer. Immerhin sollen jetzt in einem Viertel der Gemeinden Segnungsgottesdienste möglich sein.

Ein gleichgeschlechtliches Ehepaar, beide der Kirche von Jugend an eng verbunden, schildern ihren langen und steinigen, aber schließlich zum Ziel führenden Weg hin zu einer kirchlichen Segnung ihrer Ehe vor einigen Jahren. Wie es dazu kommen kann, darüber berichtet Pfarrer Matthias Hestermann aus Esslingen. Er unterrichtet evangelische Religion. Und er ist Prälaturbeauftragter des Landesbischofs für Fragen zum Thema Homosexualität.

Die Sulzgrieser Gespräche „Lesben und Schwule unter dem Segen“ finden im Evangelischen Gemeindehaus statt. Möglich sind immer noch Beschränkungen wegen der Pandemie. Bitte achten Sie auf Mitteilungen in der Presse, den Schaukästen und auf den Homepages.

Montag, 27.06.2022
20:00 Uhr

Weitere Informationen/Besonderes:
Pfarrer Matthias Hestermann
Sigrid Eicken und Christine Lauenstein

Montag, 27. Juni 2022
20.00 Uhr

Esslingen
Evangelisches Gemeindehaus, Kelterstraße 21

Eintritt frei, Spenden erbeten

Die „Sulzgrieser Gespräche“ werden von der Evangelischen Kirchengemeinde Esslingen-Sulzgries und der Katholischen Kirchengemeinde St. Paul / St. Katharina in Esslingen veranstaltet.

Zurück zur Übersicht »Politik - Gesellschaft - Arbeitswelt«